STANDORTVORTEIL

Das 2.459 Hektar große Duval Projekt liegt ca. 300 km nördlich von Chibougamau, Quebec, Kanada. Es liegt auf gleicher Höhe und grenzt an das Whabouchi Vorkommen von Nemaska Lithium Inc. an, welches 27,3 M Tonnen nachgewiesene und wahrscheinliche "proven & probable") Ressourcen aufweist. 

Die Route du Nord bietet ganzjährlich und bei jedem Wetter Zugang zum Gebiet. Das Nemiscau Road-House / Camp bietet Lebensmittel, Wohnraum und Wartungsdienste für leichtes und schweres Gerät weniger als 15 km von der Liegenschaft entfernt. 

Der Flughafen Nemiscau, der täglich von Air Creebec angeflogen wird, befindet sich 18 km westlich der Liegenschaft, und zwei Hydro-Québec Elektrizitätsumwandlungsanlagen befinden sich innerhalb von 20 km auf jeder Seite der Liegenschaft.

 
 

geologIE & MineraliSIERUNG

Die historische Erforschung der Duval-Liegenschaft konzentrierte sich auf Ni-Cu-Co-Au-PGE-Ziele, die sich  in einem ultramafischen Dyke auf dem Gebiet befanden.
Angesichts der jüngsten Entwicklungen auf der benachbarten Whabouchi-Liegenschaft hat sich der Schwerpunkt der Exploration auf die mögliche Fortsetzung der lithiumhaltigen Pegmatite der Duval Liegenschaft verschoben.
Die jüngsten Schürfungen haben zahlreiche Pegmatit-Intrusionen auf Duval identifiziert, ähnlich denen, die die Lithiummineralisierung bei Whabouchi beherbergen.

potenzial

Aufgrund der vorteilhaften Geologie, die sich der Ader folgend vom Whabouchi Vorkommen fortsetzt, hat die Duval Liegenschaft das Potenzial, zahlreiche NE-SW LCT-Typ (Lithium-Cäsium-Tantal) Pegmatite zu beherbergen.

Die Anwesenheit eines ultramafischen Dykes, der historische Kreuzungen von signifikantem Ni-Cu-Co-Au-PGE beherbergt, trägt zu dem Potenzial für mehrere Mineralisierungarten bei, die auf dem Gebiet entdeckt werden könnten. 

AKTUALISIERUNG

Enforcer prüft derzeit die Explorationsergebnisse des Phase-1 Explorationsprogramms auf der Duval Liegenschaft, die aus einem Bodenraster- und einem Oberflächenprobenprogramm bestand. Um diese Ergebnisse korrekt zu beurteilen, hat das Unternehmen eine Verlängerungsvereinbarung mit der Critical Elements Corporation abgeschlossen, die eine Aufschiebung der Erstjahresexplorationsausgaben bis zum 31. August 2017 vorsieht. Sofern im neuen Vertrag nichts anderes bestimmt, bleiben alle Bedingungen der Optionsvereinbarung unverändert. 

Einzelheiten zur Originalvereinbarung finden Sie in der Pressemitteilung vom 1. Februar 2017: February 1, 2017 press release.